Home Galerie

Schenker & Co AG steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2011

Plus beim Sendungsvolumen, insbesondere im Landverkehr und in der Seefracht • Netzwerk in Südosteuropa wird 2012 weiter optimiert

(Wien, am 23.08.2012) Die Schenker & Co AG (Wien) hat in Österreich und der Region Südosteuropa im Geschäftsjahr 2011 den Umsatz um 4,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro gesteigert. Die Zahl der beförderten Sendungen erhöhte sich um rund 9 Prozent auf 8 Millionen.Insgesamt konnte ein Jahresüberschuss von rund 35,8 Millionen Euro erwirtschaftet werden.
 
Das Wirtschaftsjahr 2011 hat in der Region Südosteuropa gut begonnen, wobei ab der Jahresmitte eine Verflachung in Österreich eingetreten ist. Die Länder in Südosteuropa – mit Ausnahme von Griechenland - haben sich gut entwickelt und konnten ihre Marktpositionen ausbauen. Die generelle Marktlage war und ist jedoch durch hohe Volatilität, besonders in der Seefracht, sowie durch Mengenreduktionen in der Luftfracht und den Bahnverkehren gekennzeichnet. Diese Situation, verbunden mit Kostensteigerungen wie zum Beispiel beim Diesel und den Mauten, verursacht einen entsprechenden Margendruck in allen Verkehrssparten.
Die größten Sendungszuwächse verzeichnete die Schenker & Co AG 2011 im Landverkehr mit einem Plus von 10,5 Prozent auf rund 4 Millionen Einheiten und in der Seefracht, wo in der gesamten Region (inkl. Österreich)241.000 TEU (+3,7 Prozent) transportiert wurden. In der Luftfracht legte das Volumen um 2,8 Prozent auf 77.600 Tonnen zu. Im Bahnverkehr wurden insgesamt 1,6 Millionen Sendungen transportiert, um 5,4 Prozent mehr als 2010.
„Unser breites Produktportfolio, der hohe Einsatz unserer Mitarbeiter und die gute Entwicklung der Landesgesellschaften in Südosteuropa, allen voran in Rumänien, Tschechien, Ungarn und der Türkei, haben uns in Summe ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2011 gesichert“, erklärt Mag. Elmar Wieland, Vorstandsvorsitzender der Schenker & Co AG.
2011 hat die Schenker & Co AG insgesamt 30,5 Millionen Euro investiert, um ihren Kunden weiter das leistungsfähigste Speditionsnetzwerk in Österreich und Südosteuropa zu bieten. So wurde im Vorjahr der Neubau in Klagenfurt eröffnet, ein Terminal in Zagreb angemietet und ein neuer Terminal in Skopje in Betrieb genommen.  Erfolgreich eingeführt wurde auch der elektronische Speditionsakt – im Wesentlichen eine „papierlose Dokumentation“ der Transportaufträge, in die auch Kunden und Partner mit einbezogen werden.
Im laufenden Geschäftsjahr 2012 sind auch in den Ländern Südosteuropas Anzeichen konjunktureller Rückgänge festzustellen, wie zum Beispiel in der Türkei, in Slowenien und in Rumänien. DB Schenker Logistics setzt weiter auf einen gezielten Ausbau eines Netzwerks: Der Spatenstich für einen Neubau in Rudna bei Prag steht kurz bevor, ebenso der Baubeginn für eine neue Speditionsanlage in St. Pölten. In Belgrad entsteht ab Herbst dieses Jahres ein neuer Terminal, den die serbische Landesgesellschaft 2013 beziehen wird. Ausgerollt wird in den nächsten Monaten auch das Software-Paket STAR, das für die Abwicklung der Landverkehre einen Meilenstein darstellt. Insgesamt investiert die Schenker & Co AG 2012 in der gesamten Region rund
30 Millionen Euro.
Ambitionierte Pläne verfolgt das Unternehmen auch in der Kontraktlogistik: 2011 konnten sehr erfolgreiche Projekte für Kunden aus der Elektronik- und der Konsumgüterindustrie realisiert werden. In den letzten Monaten setzt sich dieser Trend mit neuen Projekten fort, unter anderem für Zulieferer aus der Automotive-Branche.
Das Augenmerk bleibt zudem auf Maßnahmen zur Schonung der Umwelt gerichtet: Nachdem 2011 die Flotte an Erdgas-Lkw in Wien ausgebaut wurde, sind seit Frühjahr 2012 auch in Oberösterreich die ersten Fahrzeuge mit einem umweltschonenden Antriebskonzept unterwegs.
 
DB Schenker in Wien – regionales Head Office Südosteuropa
Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Regional Head Office für Südosteuropa. Zur Region gehören die Länder Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Rumänien, Moldawien, Bulgarien, Griechenland, Zypern und die Türkei. In der gesamten Region sind derzeit 5.261 Mitarbeiter beschäftigt.

Im laufenden Jahr feiert DB Schenker sein 140-jähriges Firmenjubiläum: das Unternehmen wurde 1872 in Wien von Gottfried Schenker gegründet.



Rückfragehinweis:
Wolfgang Schmid
Leiter Marketing
Schenker & Co AG
Tel. +43(0)5 7686-210 120
Fax +43(0)5 7686-210 129
wolfgang.schmid@schenker.at
www.schenker.at