Home Galerie

Schenker & Co AG steigert Umsatz um rund fünf Prozent

Steigerungen auch beim Sendungsvolumen im Landverkehr sowie in der Luft- und Seefracht • Netzwerk in Südosteuropa wird 2013 weiter optimiert

(Wien, am 04.07.2013) Das Jahr 2012 hat für die Schenker & Co AG und für die gesamte Region Südosteuropa im Zeichen der Eurokrise und einer weiteren Abschwächung des Wirtschaftswachstums gestanden. Insbesondere im vierten Quartal erreichte diese Entwicklung 2012 ihren Höhepunkt. Neben der bekannt schwierigen Situation in Griechenland, gab es in Österreich und der gesamten Eurozone kaum Wirtschaftswachstum und in einigen Ländern der Region sogar eine Rezession.

Trotzdem konnte das Unternehmen seinen Umsatz in der Gesamtregion um rund fünf Prozent auf über 1,5 Milliarden Euro steigern. Die Zahl der beförderten Sendungen erhöhte sich in Österreich und Südosteuropa um rund neun Prozent auf 8,3 Millionen.

Die größten Volumenzuwächse verzeichnete die Schenker & Co AG 2012 in der Seefracht mit einem Plus von 21,7 Prozent auf 234.000 TEU. In der Luftfracht legte das Volumen um 7,7 Prozent auf rund 84.000 Tonnen zu.

Der Anstieg im internationalen Landverkehr ist hingegen mit 3,8 Prozent auf insgesamt 7,8 Millionen Sendungen deutlich geringer ausgefallen.

In der Bahnspedition gab es einen leichten Rückgang bei den Sendungen – es wurden rund 127.000 Sendungen transportiert; das sind 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

„Unser breites Produktportfolio, der große Einsatz unserer Mitarbeiter und die gute Entwicklung der Landesgesellschaften in Südosteuropa, allen voran in Rumänien, Tschechien, Ungarn und der Türkei, aber auch in Bulgarien und Kroatien, haben uns ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2012 gesichert“, erklärt Kurt Leidinger, Vorstandsvorsitzender der Schenker & Co AG.

Im Bereich Global Sports Events waren die Highlights im vergangenen Jahr die Olympischen Sommerspiele in London sowie die ganzjährige Betreuung des Österreichischen Skiverbandes.

Ende 2012 war DB Schenker Logistics mit exakt 5.329 Mitarbeitern an 80 Standorten von Österreich bis in die Türkei flächendeckend mit ihrem gesamten Produktspektrum vertreten.

2012 hat die Schenker & Co AG insgesamt rund 28 Millionen Euro investiert, um ihren Kunden weiter das leistungsfähigste Speditionsnetzwerk in Österreich und Südosteuropa zu bieten.

Im laufenden Geschäftsjahr 2013 setzt der Logistiker diesen Kurs fort: In Bulgarien wurde das Filialnetz um zwei Terminals in Ruse und Plovdiv schon erweitert, der Neubau in Rudna bei Prag sollte in diesem Sommer fertiggestellt sein, es werden 23,5 Millionen Euro investiert. In Belgrad entsteht ein neuer Terminal, den die serbische Landesgesellschaft 2014 bezieht, hier werden 2,8 Millionen Euro investiert. In Gebze in der Türkei wird ein modernes Logistiklager für einen Großkunden errichtet, wobei sich die Investitionssumme auf 5,8 Millionen Euro beläuft. Insgesamt wird die Schenker & Co AG im Geschäftsjahr 2013 voraussichtlich rund 37 Millionen Euro investieren.

Ambitionierte Pläne verfolgt das Unternehmen auch in der Kontraktlogistik: 2012 konnten wiederum einige neue Projekte für Kunden aus der Elektronik- und der Konsumgüterindustrie realisiert werden. In den vergangenen Monaten setzte sich dieser Trend mit weiteren Projekten fort, unter anderem für Zulieferer aus der Automotive-Branche. In Slowenien ist der Erwerb eines Logistiklagers für einen Großkunden aus der Pharmabranche geplant.

Im Februar 2013 verantwortete die Schenker & Co AG als offizieller Partner die Logistik für die FIS Alpine Ski WM in Schladming. Beim Life Ball im Mai 2013 in Wien organisierte das Unternehmen ebenso die Logistik. Bereits zum zehnten Mal wickelte DB Schenker Ende Juni 2013 die Transporte für den IRONMAN Austria 2013 rund um den Wörthersee ab.

Das Augenmerk bleibt zudem auf Maßnahmen zur Schonung der Umwelt gerichtet: Nachdem zuletzt die Flotte an Erdgas-Lkw in Wien ausgebaut wurde, sind seit Frühjahr 2012 auch in Oberösterreich die ersten Fahrzeuge mit einem umweltschonenden Antriebskonzept unterwegs. Kürzlich wurde in Linz-Hörsching die erste Erdgastankstelle offiziell eröffnet. Auch die papierlose Kommunikation zwischen den Kunden und der Schenker & Co AG ist bereits breitflächig ausgerollt.

DB Schenker in Wien – regionales Head Office Südosteuropa

Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Regional Head Office für Südosteuropa. Zur Region gehören die Länder Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Rumänien, Moldawien, Bulgarien, Griechenland, Zypern und die Türkei. In der gesamten Region sind derzeit 5.329 Mitarbeiter beschäftigt.

Rückfragehinweis:
Wolfgang Schmid
Leiter Marketing
Schenker & Co AG
Tel. +43(0)5 7686-210 120
Fax +43(0)5 7686-210 129
wolfgang.schmid@schenker.at
www.schenker.at

Pressebilder zum Download