Home Galerie

DB Schenker präsentiert innovative Komplettlösung für wertvolle Frachtsendungen

DB SCHENKERsecurity sorgt für Sicherheit entlang der gesamten Transportkette • Sogar Stückguttransporte werden abgedeckt

(Wien, am 16.03.2011) Kriminalität entlang der Logistikkette ist für die Hersteller und Händler bestimmter Warengruppen ein kostspieliges und hochbürokratisches Problem. Mit März 2011 bietet eine neue Produktlinie der Schenker & Co AG eine Komplettlösung für ihre Kunden.
DB SCHENKERsecurity – dieser Name bringt die Ausrichtung der neuen Produktline für Österreich und Südosteuropa auf den Punkt. So einfach das klingt, so vielfältig sind die Maßnahmen und Methoden, die sich hinter diesem Namen verbergen. Die neue Produktlinie ist das Resultat jahrelanger Zusammenarbeit mit den größten heimischen Herstellern und Versendern von Highvalue-Waren. „Für unsere Kunden bedeutet dies: die Vermeidung von Schäden und Risikominimierung am Transportweg, weniger Aufwand in der Abwicklung und niedrigere Versicherungsprämien“, streicht Helena Halling, Head of Securitymanagement Department QHSSE, die Kundenvorteile hervor.

Mit punktuellen Vorkehrungen ist Kriminalität nicht einzuschränken. DB SCHENKERsecurity umfasst deshalb eine ganze Reihe von Maßnahmen, die mit den Gliedern der gesamten Logistikkette ineinander greifen. Die professionelle High-Tech-Ausstattung und konsequente Zertifizierung nach TAPA-Richtlinien der Terminals von DB Schenker ist ein besonderer Schwerpunkt des Gesamtpakets. DB Schenker hat in der Region Südosteuropa die Anzahl der nach TAPA zertifizierten Terminals innerhalb eines Jahres verdoppelt und unterhält jetzt das dichteste Sicherheitsnetz mit TAPA-Standorten. In ganz  Europa stützt sich DB Schenker auf über 40 zertifizierte Niederlassungen nach TAPA Level A.

Auch die Ausstattung der Lkw mit Sicherheitsequipment und die Zusammenarbeit mit professionellen Sicherheitsdienstleistern für Überwachung und lückenlosen Schutz auf der Straße gehören dazu. Das Wichtigste aber ist die laufende Schulung der Mitarbeiter: Zwei Spezialisten in der Zentrale für Südosteuropa in Wien kümmern sich um das Update des Fachwissens und darum, dass erforderliche Richtlinien exakt eingehalten werden. „Als führender Logistikanbieter ist unser oberstes Ziel, unseren Kunden die bestmögliche Gesamtlösung anbieten zu können. Mit der Konzeption dieses Produktes haben wir nicht nur einen innovativen, sondern vor allem einen wichtigen Entwicklungsschritt in der Branche gesetztieses Produktes haben wir nicht nur einen ie Bestmögliche Gesamtlösung anbieten zu können.erden. lückenlosen Schutz auf der St“, erklärt Mag. Elmar Wieland, Vorstandsvorsitzender der Schenker & Co AG Wien, und verantwortlich für die Region Südosteuropa.
 
DB Schenker in Wien – regionales Head Office Südosteuropa
Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Regional Head Office für Südosteuropa. Zur Region gehören die Länder Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Rumänien, Moldawien, Bulgarien, Griechenland, Zypern und die Türkei. In der gesamten Region sind derzeit über 5.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Rückfragehinweis:
Wolfgang Schmid
Lei ter Marketing
Schenker & Co AG
Tel . +43( 0)5 7686-210 120
Fax +43(0)5 7686-210 129
wolfgang.schmid@schenker.at
www.schenker.at

Pressebilder zum Download